Und nun muss ich zur Absicherung noch Hitlers dokumentierte Aufenthalte in HH auflisten:

28.Februar 1926 Hitler sprach vor dem Nationalklub von 1919

Februar 1927 Hitler besuchte während eines offenbar sehr kurzen Aufenthalts in Hamburg die NSDAP-Geschäftsstelle Kajen 24

06. Oktober 1927 Wahlkundgebung bei Sagebiel

10. Dezember 1927 Rede im Circus Busch. Circa 3200 Personen hörten die Rede zum Thema „Volk – Staat – Wirtschaft“.

16. Februar 1928 Kundgebung bei Sagebiel

15. – 23. Juli 1928 Privater Besuch in Hamburg, begleitet von seiner Schwester Angelika Raubal und seiner Nichte Geli. Am 16. Juli stieß Joseph Goebbels zu ihnen. Gemeinsam fahren die dann nach Helgoland.

13. – 18. Oktober 1928 Hitler benutzte das Hotel Phönix als Standquartier für Besuche in verschiedenen Orten Norddeutschlands.

12. März 1929 Hitler übernachtete im Hotel Phönix und fuhr am nächsten Tag weiter nach Wöhrden (Ditmarschen).

20. Juli 1929 Hitler übernachtet mit einem Begleiter im Hotel Phönix.

06. September 1930 Hitler sprach aus Anlaß der Reichtagswahl am 14. September 1930

28.November 1930Hitler übernachtet im Hotel Phönix.

01. Dezember 1930 Vortrag vor dem Nationalklub von 1919

14. September 1931 Hitler sprach an diesem Tag in einer nichtöffentlichen Veranstaltung vor etwa 1500 Unterführern der Partei und ihrer Gliederungen.

24. September 1931 Kundgebung bei Sagebiel aus Anlaß der Bürgerschaftswahl am 27. September 1931.

01. März 1932 Kundgebung bei Sagebiel zur Wahl des Reichspräsidenten.

23. April 1932Kundgebung auf der Motorrad-Rennbahn in Lokstedt aus Anlaß der Landtagswahl in Preußen und der Bürgerschaftswahl in Hamburg am 24. April 1932.

20. Juli 1932 Kundgebung auf dem Victoria-Sportplatz an der Hoheluftchaussee aus Anlaß der Reichtstagswahl am 31. Juli 1932.

28. Oktober 1932 Kundgebung in den Ausstellungshallen in Altona aus Anlaß der Reichstagswahl am 06. November 1932.

18. Dezember 1932 Nichtöffentliche Rede vor Funktionären.

03. März 1933 (3.3.33) Kundgebung im Zoo aus Anlaß der Reichstagswahl am 05. März 1933.

06. November 1933 Übernachtung auf der Rückfahrt von einer Kundgebung in Kiel

17. August 1934 Offizieller Staatsbesuch in Hamburg: Kundgebung im Rathaus.

21. Dezember 1934 Überraschungsbesuch. Im Atlantic. Am nächsten Tag Weiterfahrt nach Cuxhaven.

22. – 24. Juni 1935 Hitler nahm als Gast an der Reichstheaterwoche teil. Am 23.06. Fahrt auf der Elbe mit dem Motorschiff „Jan Molsen“. Abends in der Staatsoper eine Aufführung der „Meistersinger von Nürnberg“.

29. August 1935 Hitler übernachtete in Hamburg. Er kam von der Einweihung des Adolf-Hitler-Koogs in Schleswig-Holstein.

20. März 1936 Kundgebung in der Hanseatenhalle aus Anlaß der Volksabstimmung am 29. März 1936.

13. Juni 1936 Stapellauf des Segelschulschiffs „Horst Wessel“. Hitler verließ Hamburg kurz nach dem Stapellauf an Bord des Flottenbegleitschiffes „Grille“.

05. Mai 1937 Stapellauf des KdF-Schiffes „Wilhelm Gustloff“.

29. März 1938Stapellauf des KdF-Schiffes „Robert Ley“; Kundgebung in der Hanseaten- halle aus Anlaß über die Abstimmung über den Anschluß Österreichs am 10. April 1938.

24. August 1938 Staatsbesuch des ungarischen Reichsverwesers Admiral Nikolaus von Horthy.

14. Feburar 1939 Stapellauf des Schlachtschiffes „Bismarck“.

04. April 1939 Am Vormittag traf Hitler, von Wilhelmshaven kommend, mit dem KdF-Schiff „Robert Ley“ in Hamburg ein.

2. Juli 1939 Trauerfeier für den General der Kavallerie Wilhelm Knochenhauer. Hitlers letzter Besuch in Hamburg.

Insgesamt haben wir es also mit 33 Ereignissen zu tun. Das fügt sich ganz gut in die Zahlen-matrix ein.

Advertisements